Aikido, Kendo und Iaido im ESV München

Iaido

Iaido ist die japanische Kunst das Schwert zu ziehen.

Die Samurai im alten Japan waren den täglichen Umgang mit dem Schwert gewohnt, in ganz früheren Zeiten durch Kriege und Schlachten, dann später in Friedenszeiten erkannten Sie die geistige Schulung , welche das Üben mit dem Schwert mit sich bringt. Das Schwert ist die Seele des Samurai heißt es in einem alten japanischen Sprichwort. So entwickelten sich nach und nach viele Schwertschulen in Japan die neben effektiven Techniken auch den Geistigen Aspekt der Kampfkunst betonten. Der Gebrauch des Schwertes war nicht länger eine rein kriegerische Handlung sondern erhielt eine immer höhere philosophische Bedeutung. Wer das Schwert studiert, studiert die Seele, lautet ein anderer japanischer Ausspruch. Ein Schwertkampf wird oft mit nur einem einzigen Schlag entschieden. Ein einziger Moment entscheidet über Leben und Tod, wer in diesem Moment nicht alles in sich vereint ist verloren.

Im Iaido wird im Rahmen einer Kata (choreografierter Bewegungsablauf) das Schwert gezogen, verschiedene Angriffs bzw. Abwehrbewegungen gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner gemacht, das Schwert gereinigt und anschließend wieder in die Scheide zurück gesteckt. Dabei bleibt der Kämpfer innerlich unberührt, in perfekter Haltung und führt alle Schläge und Bewegungen geschmeidig und effektiv aus. Der Umgang mit der scharfen Waffe, dem Katana (japanisches Samuraischwert) erfordert ein Höchstmaß an Konzentration.

In Unserem Dojo wird der Tanaya-Stil in traditioneller japanischer zenbuddhistischer Weise unterrichtet. Das Training setzt sich aus vielen ineinandergreifenden Teilen und Übungen zusammen. Begonnen wird immer mit einem gegenseitigen Gruß, anschließend wärmen sich die Teilnehmer gemeinsam auf. Die traditionellen Grundlagen und Techniken werden mit einem Holzschwert (Bokuto) geübt, welches dem Katana nachempfunden ist. Bei Partnerübungen mit dem Holzschwert werden Abstand und Timing trainiert. Die Katas werden dann, Anfänger zunächst mit Holzschwert, Fortgeschrittene mit dem Schwert, alleine, ohne Partner geübt. Beim Schnitttest können die erlernte Fähigkeiten dann erprobt werden. Das Training wird mit einem gegenseitigen Gruß beendet.

Wir sind an möglichst kampfechtem und realistischem Schwertkampf interessiert, deshalb werden in unserem Dojo, der Schule von Tanaya Masami Sensei folgend, hauptsächlich Techniken im stehen durchgeführt, nicht wie in vielen anderen Stilen sitzend oder kniend. Alle Techniken sollen dynamisch und wirkungsvoll ausgeführt werden.

Das Hauptziel in unserem Dojo ist die menschliche Selbstentwicklung der Übenden und nicht das Streben nach sportlichem Erfolg, Urkunden und Pokalen. Eigenschaften wie Aufrichtigkeit, Achtsamkeit, Mut, Entschlossenheit, Selbstbeherrschung und Kampfgeist sollen entwickelt und gefördert werden.

Viele der Übenden in unserem Dojo trainieren Iaido und Kendo, da sich diese beiden Kampfkünste sehr gut ergänzen und in Kombination nahe an echten Schwertkampf herankommen.

Ein Einstieg ist jeder Zeit möglich. Jeder Schüler wird im gemeinsamen Training mit Anfängern und Fortgeschrittenen auf seiner Stufe individuell gefördert. Ein Probetraining ist möglich. Zuschauer sind jeder Zeit herzlich willkommen.

Iaido-Ka aus anderen Dojos sind zu jedem Training und allen Lehrgängen herzlich eingeladen.